Es lief schon mal besser…

/ März 19, 2018

TuS Daun II – DJK ST. Matthias 24:33 (14:14)

Auweia! Während die Dauner einen guten Tag hatten, erlebten wir und der Schiedsrichter jeweils in umgekehrter zeitlicher Verteilung finstere Halbzeiten. Die erste Hälfte kurz zusammengefasst: Schrott. Extrem verunsichert und ungewohnt fahrlässig agierten wir in den ersten 30 Minuten der Begegnung. So vergaben wir unzählige frei Chancen sowie gute Wurfpositionen und machten damit den gegnerischen Torhüter stark. Erst in der zweiten Hälfte gelang es uns allmählich, etwas davonzuziehen, da unsere Abwehr jetzt besser stand und wir auch Tore aus dem Gegenstoß erzielen konnten. Zudem steigerte sich Felix im Tor immer mehr. Während wir den roten Faden also endlich langsam fanden, verlor der Schiedsrichter diesen vollends nach der roten Karte gegen einen Dauner Spieler zu Beginn des zweiten Spielabschnitts. Ab diesem Zeitpunkt häuften sich kuriose und unnötige Pfiffe auf beiden Seiten, sodass ein richtiger Spielfluss kaum mehr zustande kam. Die blaue Karte, die Eugen sich durch seine Reaktion auf eine Handgreiflichkeit eines Dauner Spielers einhandelte, war auch der chaotischen Spielführung des Unparteiischen geschuldet. Aber Schiedsrichter dürfen auch mal einen schlechten Tag haben; den hatten wir schließlich auch.

Vielen Dank an Felix und Jonas, die schon 60 Minuten Handball in den Knochen hatten und dennoch einen guten Job ablieferten.

DJK: Prinz – Schommer, Alshok (1), Sturm (11/3), Frisen (1), T. Kochann (6/2), Kammann (5), D. Kochann (5), S. Juncker, Hofmann (2), Lange (2).